Verfasst von: Martin Kelting | 29. April 2019

Die Anfänge der Feriensiedlung in Friedrichskoog 1963

Die Feriensiedlung zwischen Parallelweg und Strandweg in Friedrichskoog wurde von zwei „Bauträgern“ im Jahre 1963 begonnen. 5 gleiche Häuser wurden von einer Hamburger Baugesellschaft (Ladendorf) für den Verkauf projektiert. Weitere 5 Häuser wurden von befreundeten privaten Familien in Eigenleistung geplant und ausgeführt. Weitere Häuser sollten folgen. Wie die Kirche als Vorbild, mussten die Häuser auf Beschluß der Gemeinde (Schütt) und des Bauamtes als „Nurdachhäuser“ gebaut werden. (Vorherige Pläne der Bauherren als „Bunglow“ liegen mir heute noch vor). Die Pläne und Grundstückskäufe lagen weiter zurück; Schon vor der Sturmflut im Jahre 1962. Fotograf aller Bilder war Reimer Kelting (+2001).


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: